Veranstaltungen und Aktivitäten

  • Philosophisches Seminar Foucault und Sokrates - Neuer Termin

    Seit dem Jahr 2018 veranstaltet APHIN jährlich im Frühjahr ein Seminar zur Erkenntnistheorie und Metaphysik in Süddeutschland. Das dritte Seminar findet vom 18. bis 20. September 2020 erneut im Kloster Wiblingen bei Ulm statt.
    Michel Foucault (1926-1984) setzt sich in seinen letzten Vorlesungen am Collège de France aus den Jahren 1983/84 intensiv mit der Veridiktion, dem "Wahrsprechen" (parrhesia) als einer besonderen Form der öffentlichen und freimütigen Rede auseinander. Dazu zieht er hauptsächlich Texte antiker Autoren heran, um Funktion und Wirkungsweise der Veridiktion herauszuarbeiten. Sokrates' Reden und Wirken stellen dabei für Foucault ein Musterbeispiel gelingender Parrhesie dar.
    Wir behandeln in diesem Seminar ausführlich Foucaults These von den verschiedenen Formen der Veridiktion und seine Interpretation sokratischer Tugenden, wie sie in Platons Dialogen zum Vorschein kommen. Das Ziel des Seminars besteht darin, Foucaults zum Teil überraschende Deutungen zu verstehen, kritisch zu begleiten und wo möglich, Bezüge zu aktuellen Debatten der Gegenwart herzustellen.
    Das Seminar steht allen offen, die sich für diesen Themenkomplex interessieren. Philosophische Grundkenntnisse sind für das Seminar empfehlenswert. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt. Jeder Seminarteilnehmer erhält ein Teilnahmezertikat. Das Seminarprogramm, sowie etwaige Hinweise zum organisatorischen Ablauf werden rechtzeitig vor Seminarbeginn bekannt gegeben. Die Teilnahme ist frei. Anmeldungen sind ab sofort formlos über die folgende E-Mail Adresse möglich: philosophisches-seminar(at)aphin.de.


  • Sechstes Leseseminar - dieses Mal in der Benediktinerabtei Tholey/Saarland: Hannah Arendt Denken ohne Geländer. Texte und Briefe.

    Da die Zukunft des Kloster St. Maria in Esthal leider immer noch unsicher ist, veranstalten wir unser sechstes Leseseminar in der Benediktinerabtei Tholey im Saarland. Wir lesen und diskutieren vom 24. bis zum 26. Juli 2020 Hannah Arendt Denken ohne Geländer. Texte und Briefe . Anmeldungen zum Seminar werden ab sofort unter info@aphin.de entgegengenommen.


  • Unser Highlight: APHIN IV 20202021 - Menschenrechte und Menschenwürde

    Im Zentrum des Veranstaltungskalenders von APHIN e.V. steht unsere große APHIN-Tagung, die im Rhythmus von zwei Jahren stattfindet. Die vierte wissenschaftliche, interdisziplinäre Tagung von APHIN e.V. findet nun von Fr. 18. Juni bis So. 20. Juni 2021 erneut im Festsaal der unter Denkmalschutz stehenden alten Schule in Enkirch an der Mosel statt und steht unter dem Motto Menschenrechte und Menschenwürde .
    Zum dritten Mal werden wir im Rahmen dieser Tagung einen Studierendenpreis für einen herausragenden philosophischen Essay vergeben.


  • Philosophisch-historischer Spaziergang durch Trier 2021

    Unser vierter philosophisch-historischer Stadtspaziergang wird uns im Fr/uuml;hjahr 2021 in die Stadt Trier führen – die ältestes Stadt Deutschlands. Wie auch bei den bisherigen Spaziergängen durch Köln, Wien und Dresden, werden wir auch in Trier mit drei philosophisch-historischen Vortr/auml;gen beginnen, von denen einer sicherlich dem berühmten Sohn von Trier, Karl Marx, gewidmet sein wird. Der Spaziergang wird uns sodann zunächst in die Römerzeit Triers führen (Porta Nigra, Kaiserthermen, Basilika) anschließend zum katholischen und fürstlichen Trier (Dom, Palastgarten), weiter ins Geburtshaus von Karl Marx und schließlich ins heutige Trier (Marktplatz).


  • Arbeitsgruppe Philosophie und Technik

    Die wissenschaftliche Arbeitsgruppe Philosophie und Technik ist eine gemeinsame Einrichtung von APHIN e.V. und der Kueser Akademie für europäische Geistesgeschichte. Die Treffen finden in der Kueser Akademie in Bernkastel-Kues statt. Im Fokus der nächsten Treffen stehen die technikphilosophischen Werke von Oswald Spengler, Günther Anders, Jürgen Habermas und Ernst Cassierer. Die Arbeitsgruppe Philosophie und Technik ist eine öffentliche Arbeitsgruppe. Ein Mitwirken ist jederzeit möglich.


  • Arbeitsgruppe Philosophie und Informatik

    Die wissenschaftliche Arbeitsgruppe Philosophie und Informatik wurde 2018 gegründet und setzt sich aktuell mit Fragen rund um die küstliche Intelligenz auseinander. Die Auseinandersetzung erfolgt online und im Rahmen von Treffen. Die Arbeitsgruppe Philosophie und Informatik ist ein öffentliche Arbeitsgruppe. Ein Mitwirken ist jederzeit möglich.


  • Unterstützung des Runden Tisches Philosophie und Ethik in der Schule (Rheinland-Pfalz)

    Die Unterstützung von Schulen und Hochschulen bei der Etablierung philosophischer und interdisziplinärer Lehrveranstaltungen gehört zu den in der Satzung von APHIN e.V. verankerten Zielen. Die Mitwirkung am Runden Tisch Philosophie und Ethik in der Schule (Rheinland-Pfalz) ist daher für APHIN eine Selbstverständlichkeit.


  • Arbeitsgruppe Philosophische Grundbildung von Ingenieuren und Naturwissenschaftler

    APHIN hat Ende des Jahres 2015 eine Arbeitsgruppe gebildet, die das Ziel verfolgt, ein Konzept für eine philosophische Grundbildung von Ingenieuren und Naturwissenschaftlern zu entwickeln. Falls Sie Interesse haben, in dieser Arbeitsgruppe mitzuwirken, dann senden Sie bitte eine Mail an info(@)aphin.de.



  • Vergangene Veranstaltungen


  • Arbeitsgruppe Philosophie und Informatik : Einladung zum Online-Vortrag "AI vs. IA"

    Der Vortrag zum Thema AI vs. IA findet am Dienstag (26. Mai 2020) von 19Uhr bis 20:30Uhr statt.

    Vortragender: Dr. Peter Heinzmann, Prof. em. (Rapperswil/Schweiz)

    Inhalt des Vortrags:
    Basierend auf einem Referat im Rahmen des «11. Europäischen Datenschutztages, Maschinen statt Gefühle – Wer trifft die besseren Entscheidungen?» an der Universität Liechtenstein, Vaduz sollen Diskussionsgrundlagen und Beispiele zu digitalen Assistenten und künstlicher Intelligenz präsentiert werden. Auszugsweise aus der umfangreichen Präesentation werden folgende Themen behandelt: Begriffsklärung (2.2 Assistent, 2.3 Intelligenz), Maschinen als Assistenten (3.1 Roboter, 3.2 Digitale Assistenten), Digitale Assistenten als Konkurrenten (4.1 Was ist ein «Konkurrent»? 4.2 Status: Was können digitale Assistenten heute? 4.3 Ausblick: Was können digitale Assistenten in Zukunft? 4.4 Digitale Assistenten, Konkurrenten – und wie sollen oder werden wir darauf reagieren?)

    Bei Interesse wenden Sie sich bitte über die EMail-Adresse philosophie-informatik@aphin.de an Herrn Ralf Kierspel.


  • Arbeitsgruppe Philosophie und Lebenswelt : Einladung zum Vortrag

    Am 28.01.2020 findet um 19:00 Uhr die dritte Veranstaltung der philosophischen Vortragsreihe Erkennen–Bewerten–Gestalten in den Lebenswissenschaften am Graduiertenzentrum Weihenstephan (Alte Akademie 8a, 85354 Freising) statt. Susann Ahn (Institut für Landschafts- und Urbane Studien, ETH Zürich) spricht zum Thema Kulturlabor Seoul: Der Park als globales Heilmittel?


  • Zweites Online-Leseseminar zum Text Gelassenheit von Heidegger

    Das Seminar begann am 7. Oktober 2019 und endete am 7. Dezember 2019 . Die Teilnehmer des Seminars lasen über einen Zeitraum von zwei Wochen jeweils eine vorgegebene Textpassage, so dass zum Ende des Seminars alle Teilnehmer den gesamten Text gelesen hatten. Jeweils zum Ende der zwei Wochen sendete jeder Teilnehmer via Rundmail einen Kommentar zu dem gelesenen Abschnitten. In der darauffolgenden Woche hatten die Teilnehmer dann die Gelegenheit auf die Kommentare der anderen zu antworten. Zum Ende des Seminars konnte jeder der Teilnehmer sein Urteil über das gesamte Werk abgeben und zur Diskussion stellen. Auf Wunsch wurde ein Teilnahmezertifkat erstellt. Die Teilnahme war kostenlos.

  • Vortragsveranstaltung der APHIN-Arbeitsgruppe München & Freising am 7. Oktober 2019 in Freising

    Zu Beginn des Jahres 2019 wurde innerhalb von APHIN e.V. die Arbeitsgruppe München & Freising mit dem Ziel gegründet, in Kooperation mit Mitarbeitern der Technischen Universität München (TUM) eine Vortragsreihe zu etablieren, in der Themen aus den Lebenswissenschaften philosophisch reflektiert werden. Der zweite Vortrag trug den Titel Ästhetik des Kaffeekonsums – Ein notwendiges Komplement zu allen physikalischchemischen Analysemethoden . Referent war Dr. Michael Kuhn vom Lehrstuhl für Systemverfahrenstechnik der TUM. Der Vortrag fand am 7. Oktober 2019 um 19:00 Uhr im Graduiertenzentrum Weihenstephan (GZW), Alte Akademie 8a, 85354 Freising statt.

  • 2. APHIN-Symposium in Göttingen 2019

    Das zweite Symposium fand vom 29. November bis zum 1. Dezember 2019 statt. Der Titel lautete: Realität und Wirklichkeit - Vom Finden und Erfinden unserer Welt.

    Zweites APHIN Symposium 2019

  • Fünftes Leseseminar in Esthal: Rousseaus Abhandlung über die Wissenschaft und Künste

    Dieses Seminar fand vom 26. bis zum 28. Juli 2019 im Kloster St. Maria in Esthal statt.

  • Vortragsveranstaltung der APHIN-Arbeitsgruppe München & Freising am 13. Juni 2019 in Freising

    Zu Beginn des Jahres 2019 wurde innerhalb von APHIN e.V. die Arbeitsgruppe München & Freising mit dem Ziel gegründet, in Kooperation mit Mitarbeitern der Technischen Universität München (TUM) eine Vortragsreihe zu etablieren, in der Themen aus den Lebenswissenschaften philosophisch reflektiert werden. Der erste Vortrag trug den Titel Den Wald trotz der Bäume sehen: Synthese von Einzelfallstudien mit Hilfe von Hypothesenhierarchien und Netzwerken . Referentin war Dr. Tina Heger vom Lehrstuhl für Renaturierungsökologie der TUM. Der Vortrag fand am 13. Juni 2019 um 19:00 Uhr im Graduiertenzentrum Weihenstephan (GZW), Alte Akademie 8a, 85354 Freising statt.

  • Philosophisches Seminar Metaphysik der Gegenwart

    Seit dem Jahr 2018 veranstaltet APHIN jährlich im Frühjahr ein Seminar zur Erkenntnistheorie und Metaphysik in Süddeutschland. Das zweite Seminar findet vom 12. bis 14. April 2019 erneut im Kloster Wiblingen bei Ulm statt.
    Inhaltlich setzt sich das Seminar mit aktuellen Debatten aus der Metaphysik der Gegenwart auseinander.Im Fokus stehen keine systematischen metaphysischen Gesamtentwürfe, sondern einzelne Themen, die in Form von meist kurzen Aufsätzen gemeinsam gelesen und erörtert werden. Diese Einzelthemen gliedern sich wie folgt auf: (i) Metaphysik der Zeit, (ii) personale Identität, (iii) Farbigkeit von Gegenständen, (iv) Willensfreiheit und (v) was sind Tatsachen? Eine wesentliche Zielsetzung des Seminars besteht darin, herauszustellen, mit welchen Methoden metaphysische Fragestellungen heute bearbeitet und welche Geltungsansprüche erhoben werden. Das Seminar steht allen offen, die sich für diesen Themenkomplex interessieren. Philosophische Grundkenntnisse werden nicht vorausgesetzt, sind jedoch hilfreich. Kontakt: philosophisches-seminar(at)aphin.de

  • Philosophisch-historischer Spaziergang durch Dresden

    Vom 10. - 12. Mai 2019 veranstalten wir unseren dritten philosophischen, historischen Stadtspaziergang. Nach Kön und Wien geht es dieses Mal nach Dresden. Anmeldung ab sofort über info(at)aphin.de.

  • Unser Highlight: APHIN III 2018 - Zukunft gestalten

    Im Zentrum des Veranstaltungskalenders von APHIN e.V. steht unsere große APHIN-Tagung, die im Rhythmus von zwei Jahren stattfindet. Die dritte wissenschaftliche, interdisziplinäre Tagung von APHIN e.V. findet von Fr. 30. November bis So. 2. Dezember 2018 erneut im Festsaal der unter Denkmalschutz stehenden alten Schule in Enkirch an der Mosel statt und steht unter dem Motto Zukunft gestalten .
    Zum zweiten Mal werden wir im Rahmen dieser Tagung einen Studierendenpreis für einen herausragenden philosophischen Essay vergeben. Um das Thema Zukunft gestalten in seiner Breite zu erfassen, haben wir Referenten*innen aus unterschiedlichen Fachgebieten eingeladen. So kommen die Philosophie, Ingenieur- und Naturwissenschaften ebenso zu Wort wie die Bildungs-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften.
    Zur Anmeldung nutzen Sie bitte das nachfolgende Formular. Anmeldefrist ist der 28. November 2018. Es wird ein Unkostenbeitrag von 28 EUR für Mitglieder und 40 EUR für Nichtmitglieder erhoben. Studierende erhalten eine Ermäßigung von 50%. Nichtangemeldete Teilnehmer erhalten Tageskarten zu 20 EUR (Freitag, Samstag) und 10 EUR (Sonntag) bzw. 50 EUR für die gesamte Tagung.

  • Seminar zu Thomas von Aquins Über das Seiende und das Wesen (De ente et essentia)

    Dieses Seminar wird vom 20. bis 22. Juli 2018 im Kloster St. Maria Esthal/Pfalz angeboten. Es ist bereits unser viertes Leseseminar in diesem Kloster. Im Seminar werden ausgewählte Passagen der Schrift gemeinsam gelesen und diskutiert. Im Zentrum stehen dabei diejenigen philosophischen Begriffe der Schrift, die auch in der Philosophie der Gegenwart nicht an Bedeutung verloren haben: Das Seiende, das Sein und das Wesen. Teilnehmer erhalten ein Teilnahmezertifikat. Für das Seminar ist eine formlose Anmeldung an info(at)aphin.de erforderlich.

    Informationen zum Leseseminar 2018
         Download (57KB , PDF APHIN-Leseseminar-2018)

  • 1. APHIN-Symposium: Erscheinung und Vernunft – Wirklichkeitszugänge der Aufklärung
    Göttingen, 29. Juni bis 1. Juli 2018

    Das Symposium steht unter dem Titel Erscheinung und Vernunft – Wirklichkeitszugänge der Aufklärung. Unter Aufklärung soll hier weniger in einem rein historischen Zugang die so benannte Epoche, als vielmehr eine dem Begriff zugrunde liegende Geisteshaltung verstanden werden, die in der Epoche manifest wurde. Es soll also in den Beiträgen vor allen Dingen darum gehen, aufzuzeigen, wie dieses aufklärerisch denkende Grundverständnis neue Zugänge zur Wirklichkeit eröffnet und die Erschließung neuer Gebiete derselben ermöglicht hat und was dies gegebenenfalls für uns heute bedeutet. Weitere Informationen finden Sie unter:

    Erstes APHIN Symposium 2018

    Programm
         Download (1474KB , PDF APHIN - Symposium-I-2018)

  • Seminar zu Kants Schrift Metaphysische Anfangsgründe der Naturwissenschaft

    Ab dem Jahr 2018 wird APHIN jährlich im Frühjahr ein Seminar zur Erkenntnistheorie und Metaphysik in Süddeutschland anbieten. Das erste Seminar findet vom 20. bis 22. April 2018 im Kloster Wiblingen statt und widmet sich der Schrift Metaphysische Anfangsgründe der Naturwissenschaft von Immanuel Kant. In dieser naturphilosophischen Schrift unternimmt Kant den Versuch, physikalische Prinzipien a priori, also vor jeder Erfahrung, zu begründen. Damit stellt sich für Kant die schwierige Aufgabe, eine Verknüpfung zwischen physikalischen Sätzen und denjenigen Elementen seiner Transzendentalphilosophie herzustellen, die strenge Allgemeinheit und sichere Erkenntnis garantieren sollen, den Verstandeskategorien.
    Die Zielsetzung des Seminars besteht darin, Kants Verständnis von Metaphysik, Naturwissenschaft und Mathematik vor dem Hintergrund seines transzendentalen Systems, insbesondere seiner Erkenntnistheorie, herauszuarbeiten und seine wesentlichen Annahmen offenzulegen.
    Das Seminar richtet sich nicht nur an Kant-Kenner, sondern steht grundsätzlich allen offen, die sich für Naturphilosophie im Allgemeinen und die kantische Konzeption derselben im Besonderen interessieren. Teilnehmer erhalten ein Teilnahmezertifikat. Für das Seminar ist eine formlose Anmeldung an info(at)aphin.de erforderlich.

    Programm
         Download (26KB , PDF APHIN - Philosophisch-Seminar-I-2018)

  • Vortragsveranstaltung - Ethik der Liebe und Philosophie des Geistes

    Am 25. November 2017 fand im Anschluss an die Mitgliederversammlung 2017 im Raum der Straußwirtschaft Weingut Jung in Enkirch an der Mosel eine öffentliche Vortragsveranstaltung statt. Frau Dr. Annika Hand referierte über das Thema Ethik der Liebe und Freiheit und Herr Ralf Kierspel über die Frage Gehören meine Gefühle zu mir oder zu meinem biologischen Körper?

    Kurzfassungen der beiden Vorträge
         Download (50KB , PDF Vorträge Hand und Kierspel)

  • Online Seminar 2017

    APHIN e.V. veranstaltete vom Oktober 2017 bis Januar 2018 erstmalig ein Online-Leseseminar. Dabei wurde ein kleines Werk diskutiert, das fern des Kernbereichs Philosophie, Naturwissenschaft und Technik lag: Bergson, Henri: Das Lachen. Siehe hierzu auch den Sonderband Lachen im Journal für Philosophie der blaue reiter Ausgabe 40, (2/2016).
    Das Seminar lief nach festen Regeln ab: Innerhalb von etwa zehn Wochen nahmen sich die Teilnehmer wöchentlich je einen Abschnitt des Werkes vor. Jeder Teilnehmer versendete zum Ende jeder Woche via Rundmail seine Anmerkungen zu den gelesenen Seiten und in der Woche darauf, einen Kommentar zu den Anmerkungen der Mitteilnehmer. Dadurch wurde eine Diskussion des Textes erreicht, die einem Präsenzseminar ähnlich war.

    Hinweise zum Seminar und detaillierter Ablaufplan
         Download (56KB , PDF Online-Leseseminar-2017)

  • Seminar zu Kants Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft

    Dieses Seminar wird vom 21. bis 23. Juli 2017 im Kloster St. Maria Esthal/Pfalz angeboten. Immanuel Kants 1793 veröffentlichte Schrift Die Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft ist in mancherlei Hinsicht bedeutend. Sie stellt das erste große Werk nach den drei Kritiken dar und damit nach Kants eigenen Äußerungen einen neuen Abschnitt im System seiner Philosophie. Im Seminar werden ausgewählte Passagen der Schrift gemeinsam gelesen und diskutiert und für das Verständnis notwendige Zusammenhänge zum übrigen Werk Kants wennmöglich durch konzise Referate ergänzt. Teilnehmer erhalten ein Teilnahmezertifikat. Für das Seminar ist eine formlose Anmeldung an info(at)aphin.de erforderlich.

    Hinweise zum Seminar
         Download (57KB , PDF Kant-Seminar-Kloster-Esthal-2017)

  • Philosophisch-historischer Spaziergang durch Wien

    Am 26. und 27. Mai 2017 findet unser zweiter philosophisch-historischer Stadtspaziergang statt. Er führt uns dieses Mal nach Wien. Den Auftakt bilden drei Vorträge an der Universität Wien: über die Philosophie in Wien (historisch), die Technikphilosophie in Wien (aktuell) und über die Philosophie und Musik in Wien. Die beiden Stadtspaziergänge führen uns am Freitag ins kaiserliche Wien und am Samstag ins demokratische Wien.
    Unterkunft und Anreise sind von den Teilnehmern selbst zu organisieren. Da die Veranstaltung an einem langen Wochenende stattfindet ist es ratsam, die Unterkunft möglichst frühzeitig zu buchen. Die Deadline zur Anmeldung ist der 15. Februar 2017. Sie erleichtern uns allerdings die Organisation (Restaurantbuchung, Buchung der Führung usw.,) wenn Sie uns Ihr Interesse an der Teilnahme möglichst bereits vor der Deadline mitteilen. Anmeldungen erfolgen formlos unter info(at)aphin.de.

    Programm
         Download (41KB , PDF APHIN - Philosophisch-historischer Stadspaziergang Wien)

  • APHIN II 2016 - Welt der Artefakte

    Die zweite wissenschaftliche, interdisziplinäre Tagung von APHIN e.V. fand von Fr. 25. bis So. 27. November 2016 im Festsaal der unter Denkmalschutz stehenden alten Schule in Enkirch an der Mosel statt. Zweiundzwanzig hervorragende Referenten von renommierten Universitäten, Hochschulen und anderen wissenschaftlichen Institutionen sowie drei Posterpräsentation aus unterschiedlichen Disziplinen bilden den Kern der Tagung. Alle Beiträge wurden in einem Tagungsband publiziert. Wie bereits bei unserer ersten Tagung spielten auch bei dieser zweiten öffentlichen Tagung das gemeinsame Gespräch und das gegenseitige Kennenlernen eine besondere Rolle. Und auch die Kultur kommt nicht zu kurz: Das Streichorchester der Kreismusikschule des Landkreises Bernkastel- Wittlich begrüßte die Teilnehmer am Freitag Abend musikalisch. Erstmals wurde auch ein Studierendenpreis für einen herausragenden Essay aus dem Spannungsfeld von Philosophie, Naturwissenschaft und Technik im Rahmen der Tagung verliehen.

  • Seminar zu Poppers Kritischem Rationalismus

    Dieses Seminar wurde vom 29. bis 31. Juli 2016 im Kloster St. Maria Esthal/Pfalz veranstaltet. Poppers Werk Logik der Forschung gilt als der wissenschaftstheoretische Wegbereiter seiner Philosophie des Kritischen Rationalismus. Im Mittelpunkt des Seminars stand die differenzierte Diskussion dieses grundlegenden Werks und dessen Einordnung in rationalistische Strömungen im Allgemeinen und in die Philosophie Poppers im Besonderen. Teilnehmer erhielten ein Teilnahmezertifikat.

  • Vortrag: Landschaft und Philosophie

    Am 28. November 2015 hielt Dr. phil. Dipl.-Ing. Karsten Berr in Enkirch an der Mosel einen Vortrag mit dem Titel Landschaft und Philosophie - Eine Einführung . Der öffentliche Vortrag begann um 16:00 Uhr im Anschluss an die gleichfalls öffentliche Mitgliederversammlung von APHIN e.V. Beide Veranstaltungen fanden im Raum der Strausswirtschaft Weingut Adolf Jung, An der Krone 4, statt. Der Eintritt war frei. Karsten Berr ist promovierter Philosoph und Diplom-Landespfleger und seit vielen Jahren im Schnittbereich von Philosophie und Landschaft forschend und publizierend tätig.

  • Seminar zu Heideggers Frage nach der Technik

    Dieses dreitägige Seminar fand vom 24. bis zum 26. Juli 2015 im Kloster St. Maria - Esthal/Pfalz statt. Ziel des Seminars war die kritische Auseinandersetzung mit dem technikphilosophischen Klassiker Die Frage nach der Technik von Martin Heidegger. Teilnehmer erhielten ein Teilnahmezertifikat.

  • Philosophisch-historischer Spaziergang durch Köln

    Am 29. und 30. Mai 2015 veranstalteten wir einen philosophischen, historischen Spaziergang durch Köln. Auf dem Programm standen u.a. eine sachkundige Stadführung, der Besuch des Grabes von Albertus Magnus mit Vorträgen über sein Leben, seine Philosophie und das Werk seines Lieblingsschülers Thomas von Aquin. Im weiteren Verlauf folgten ein Vortrag über künstliche Intelligenz, ein Vortrag über die Philosophie des Kölner Humors sowie eine kritische Auseinandersetzung darüber in einer Kölner Brauereigaststätte. Für Studierende war die Veranstaltung frei.

  • APHIN I 2014 - Prolegomena

    Vom 28. bis zum 30. November 2014 fand im Geburtshaus des Cusanus unsere erste öffentliche Tagung statt. Informationen zum Programm finden Sie unter dem Menüpunkt APHIN-Tagungen links.

  • Ethikkodizes - nach Cusanus, dem VDI und anderen

    Freitag, 13. Dezember 2013, 18:00, Cusanus-Geburtshaus, Bernkastel-Kues

    Gemeinsame Tagung des Arbeitskreises Philosophie und Technik und des Ethik-Beirats des VDI-Ruhrbezirksvereins e.V. Gäste sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

    Thole, Susanne: Das Selbst als moralische Instanz.
         Download (203KB , PDF PDF Thole-Das-Selbst-als-moralische-Instanz)

    Franz, Jürgen H.: Die Technikphilosophie und Technikethik des Nikolaus von Kues.
         Download (103KB , PDF PDF Franz-Cusanus-Technikphilosophie-Technikethik)

    Franz, Jürgen H.: Grafik - Die cusanische Technikphilosophie und Technikethik.
         Download (293KB , PDF PDF APHIN-Satzung)

  • Expertengespräch Fukushima und die Folgen:
    Eine Veranstaltung der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte

    Prof. Dr. Kazuhiko Yamaki (Waseda-Universität Tokyo, Philosophie) Gesprächsteilnehmer: Prof. Dr. K.-H. Pohl (Trier, Sinologie), Prof. Dr. St. Scholz-Cionca (Trier, Japanologie), Prof. Dr. H. Gössmann (Trier), Prof. Dr. K. Fischer (Trier, Philosophie), Prof. Dr. Dr. J. H. Franz (Düsseldorf/Bernkastel-Kues, Philosophie, Elektrotechnik), Dr. M. Vollet (Bernkastel-Kues/Mainz, Philosophie), Prof. Dr. H. Stahl (Trier, Slavistik), Prof. Dr. H. Schwaetzer (Alfter, Philosophie).
    Veranstaltungsort: Bernkastel-Kues, Kueser Akademie; Teilnahme auf Anfrage.

    Aphin war an diesem Expertengespräch über seiner ersten Vorsitzenden Jürgen H. Franz vertreten.

  • Arbeitsgruppe Philosophie und Technik

    Die wissenschaftliche Arbeitsgruppe Philosophie und Technik ist eine gemeinsame Einrichtung von APHIN e.V. und der Kueser Akademie für europäische Geistesgeschichte. Die Arbeitsgruppe trifft sich seit Oktober 2010 jeweils am zweiten Freitag der Monate Oktober, Dezember, Februar, April und Juni.